Aktuelles Veranstaltungen KünstlerInnen Information Sammlung
 

Herbert Egger - „Retrospektive #1“

 

Ausstellungsbeginn:

Donnerstag, 29. April 2021, ab 16..00 Uhr
Virtuelle Ausstellungseröffnung von Hannah Bruckmüller als Video-Loop


Ausstellung:

30. April bis 04. Juli 2021
Do. und Fr., von 9-12 Uhr oder nach Vereinbarung

Kontakt:

mufuku@weibern.at
Gemeindeamt 4675 Weibern | Hauptstraße 5
+43 7732 2555 | +43 664 6007247233

 
Zur Ausstellung

„Retrospektive #1“

Der MUFUKU Weibern würdigt den Peuerbacher Künstler Herbert Egger mit einer Retrospektive.
In der umfassenden Einzelausstellung werden Kunstwerke des international renommierten Bilderhauers aus den letzten vier Jahrzehnten gezeigt.
Neben der Frage der Form steht vor allem das Material im Zentrum der künstlerischen Praxis von Herbert Egger. Seine Plastiken und Skulpturen entstehen aus Holz, Stahl, Wachs, Draht und Schaumstoff.
In seiner künstlerischen Produktion kommen auch neueste Technologien zum Einsatz, zuletzt hat der Künstler etwa mit der Methode des 3D-Drucks gearbeitet.
Einen ebenso wichtigen Teil seines Werks nehmen malerische und fotografische Arbeiten ein. Bildhauerische Aspekte und Fragen der Räumlichkeit stehen im Fokus des künstlerischen Interesses.

Das Werkspektrum von Herbert Egger umfasst auch Kunstwerke im öffentlichen Raum, beispielsweise „Global Home“ für die Landesgartenschau in Aigen-Schlägl oder die Skulptur „Transition“ am Radweg in Weibern, wo er außerdem in der Volksschule die Wandskulptur „Stand by Body“ als Kunst am Bau Projekt umgesetzt hat.
In den letzten Jahren hat Herbert Egger in Spanien, Island, China, Japan oder Indien ausgestellt, unter anderem auch im Rahmen der 57. Biennale von Venedig.
Er lehrt Bildhauerei an der Kunstuniversität Linz und ist Leiter der Werkstätte „Abform und Abguss“.
Seine künstlerische Position zeichnet sich durch die konsequente Auseinandersetzung mit der Form- und Materialwahl und dem Verhältnis von Raum und Körper aus, die neue Sichtweisen auf unsere Welt eröffnet.


 
   
Einladung downloaden

Flyer

 
 

 

 
 
 
 
 
Fotos: gvdb